Heimatmuseum Vilsbiburg   ∙   Kröninger Hafnermuseum

01/22/19

Niederschrift der Mitgliederversammlung am 20. März 2018

Niederschrift

über die ordentliche Mitgliederversammlung des Heimatvereins für den Alt-Landkreis Vilsbiburg e.V. am Dienstag, 20. März 2018 in der Kolpinggaststätte Vilsbiburg

 

Die Einladung erfolgte termingerecht schriftlich unter Angabe der Tagesordnung sowie durch Veröffentlichung in der „Vilsbiburger Zeitung“

 

Beginn der Versammlung: 19.30 Uhr

 

Die Versammlung wurde von Vorsitzender Peter Barteit bis zu den Neuwahlen  geleitet.

 

Anwesenheit: Siehe beiliegende Liste (88 Mitglieder, 8 Gäste)

Die Versammlung ist beschlussfähig

 

Einwände gegen die ordnungsgemäße Ladung und gegen die Tagesordnung wurden nicht erhoben.

 

Tagesordnung:

 

1. Eröffnung und Begrüßung, Regularien

2. Kurzberichte über Vereinsarbeit, Museum, Kasse und Kassenrevision

3. Änderung der Satzung des Heimatvereins für den Alt-Landkreis Vilsbiburg e.V.

    (siehe dazu die Vorschläge auf der zweiten Seite dieser Einladung)

4. Bildung eines Wahlausschusses

5. Neuwahlen von Vorstand und Beirat sowie der Kassenrevision

6. Einführende Worte des neuen Vorsitzenden

7. Höhe und Fälligkeit des Mitgliedsbeitrages 2018

8. Jahresprogramm für 2018

9. Verschiedenes

 

 

 

Zu TOP 1:

Der Vorsitzende eröffnete die Versammlung. Er wies darauf hin dass dies eine denk-würdige Versammlung ist, da es den Heimatverein seit 90 Jahren gibt und hier und heute ehrenamtliche Mitarbeiter ausscheiden die seit über 45 Jahren also seit mehr als der Hälfte des Bestehens aktiv sind.

Der Vorsitzende begrüßte die erschienen Mitglieder und Gäste, unter Ihnen Bürgermeister Haider, Rudolf Lehner als Vertreter des Landrates, die Stadträte Sterr, Hiller, Brams und Schwimmer, den Kreisrat Meier, den Präsidenten des Rotary-Club Herrn Stetter. Von den befreundeten Organisationen, Peter Geldner von Arlan, die Herren Jani aus Neumarkt und Husty aus Landau. Als Vertreter der Presse Herrn Betz von der Vilsbiburger Zeitung. Sowie Altbürgermeister und Ehrenmitglied Josef Billinger.

 

Die Versammlung gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, besonders wurde des erst vor kurzem verstorbene zweite Vorsitzende Günter Knaus gedacht.

 

Die Niederschrift der letztjährigen Versammlung war im Rundschreiben Nr. 46 veröffentlicht worden, Einwände dagegen wurden nicht erhoben.

 

Bürgermeister Haider erklärte in seinem Grußwort, dass er gern zur Versammlung gekommen ist, da hier die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft besprochen werden. Wenn zu Beginn der Tätigkeit von Herrn Grasmann und Barteit noch alles überschaubar war, so ist das was über die Jahre geschaffen wurde wirklich bemerkenswert und hat den Museumspreis im letzten Jahr sicherlich verdient erhalten. Nach dem Abschied von Bert Grasmann und mit der Einstellung von Annika Janßen als hauptamtliche Nachfolgerin, wurde die richtige Entscheidung getroffen und wir sind für die Zukunft gut aufgestellt.

 

Stellvertretender Landrat Lehner richtete Grüße von Landrat Dreier aus. Er betonte dass der Heimatverein eine gute Arbeit für jetzige und zukünftige Generationen leistet, damit diese sehen können was in unserem Raum geleistet wurde.

Herr Stetter als zukünftiger Vorsitzender des Rotary-Clubs bedankt sich für die Einladung. Er und der Rotary-Club verfolgt die Arbeit des Heimatvereins seit 22 Jahren. Zur Unterstützung der Arbeit des Heimatvereins hat er eine Spendenscheck von 500 € mitgebracht.

 

Vorsitzender Barteit bedankt sich bei Bürgermeister Haider.

Auch beim stellvertretenden Landrat bedankte sich Vorsitzender Barteit für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung durch den Landkreis und bat dies auch an den Landrat weiterzuleiten.

Beim Rotary-Club bedankte sich der Vorsitzende vor allem für die finanzielle Unterstützung.

 

Mit seiner Antwort auf die Grußworte leitete der Vorsitzende gleichzeitig auf den Tagesordnungspunkt zwei über.

 

 

Zu TOP 2:

Gleichzeitig mit dem Dank für die Grußworte erläutert und versichert der Vorsitzende dass die Stadt sich auf das Team des Museums verlassen kann. In den letzten Jahrzehnten wurden durch das ehrenamtliche Team, das Museum und dessen Renommee aufgebaut. Heute erreichen uns Anfragen aus aller Welt zur Kröninger Hafnerei und zur Geschichte von Vilsbiburg. Wichtig ist dabei auch die Zusammen-arbeit mit dem Landesmuseum in Bruneck/Südtirol zur Verbreitung der Kröninger Hafnerware. Die Stadt wird nicht enttäuscht werden, denn das ehrenamtliche Team des Heimatvereins wird sich bemühen mit der neuen Museumsleiterin zusammen-zuarbeiten wie dies bisher geschehen ist, zum Renommee des Heimatmuseums.

 

 

Als erstes erklärt Museumsleiter Lambert Grasmann das sein letzter Bericht umfangreicher wird als die bisherigen. Er berichtet, dass das Museum 2017 an 114 Tagen geöffnet war. Es wurden 53 Sonderführungen betreut (15 mehr als im Vorjahr), davon 15 Schulklassen. Insgesamt sind 2.755 Besucher gezählt worden. Im abgelaufenen Jahr waren sechs Veranstaltungen im Museum und der Kirche.

Die Sonderausstellung zur Kindheit in Vilsbiburg ist abgeschlossen, die Museums-schrift läuft gut und ist fast ausverkauft.

Die Möbelausstellung ist die voraussichtlich letzte Abteilung die im Museum eingerichtet wurde. Dabei werden auch Kupfergeschirr und Uhren mit ausgestellt.

Die Auflösung des Karmeliten Klosters wurde als Anlass genommen für die neue Sonderausstellung über alle in Vilsbiburg tätigen Ordensgemeinschaften.

Für den Museumspreis hatte sich das Museum bereits zweimal beworben, war jedoch gegen die hauptamtlichen Museen nicht zum Zuge gekommen. Im letzten Jahr haben wir aber auf Anhieb den Preis für ehrenamtlich geführte Museen erhalten.

Im letzten Jahr erhielten wir auch die Druckerpresse der Firma Geiselberger, mit der der Vilsbiburger Anzeiger ab 1876 gedruckt wurde. Außerdem bekamen wir 8 lfd. Meter Zeitungen für das Archiv.

Die Benedikt-Auer-Stiftung, die viele Gegenstände für das Museum erwerben konnte ist leider in ihren Möglichkeiten sehr eingeschränkt, da die Zinserträge von früher 2.000 € auf ca. 400 € zurückgegangen sind.

 

 

Kassenverwalter Rupert Sitter erstattete den Kassenbericht, mit folgenden Zahlen:

Bestand am 31.12.2016 – Übertrag auf 2017                                         17.753,66 €

Einnahmen 2017                                                                                         37.835,28 €

Ausgaben 2017                                                                                           18.212,46 €

Guthaben am 31.12.2017                                                                          37.376,48 €

 

Der von Schriftführer Stadlöder vorgetragene Revisionsbericht, des Kassenprüfers Herman Mayr, bescheinigte dem Kassenverwalter eine einwandfreie Kassenführung.

 

Die Versammlung erteilte dem Kassenverwalter und der Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

 

Wortmeldungen zu den Berichten gab es nicht.

 

 

Zu TOP 3:

Der Satzung wird eine Präambel vorangestellt:

„Aus Gründen der Vereinfachung wird im folgenden Text die männliche Form verwendet. Die jeweiligen Begriffe gelten jedoch in den männlichen und weiblichen Formen entsprechend“.

In § 2 Absatz 6 wird ergänzt:

„Die Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. Ausgenommen ist der von der Stadt Vilsbiburg bestellte hauptamtliche Museumsleiter“.

Nach § 7 Abs. 1, Satz 1 wird ein neuer Satz 2 eingefügt:

„Der von der Stadt Vilsbiburg bestellte hauptamtliche Museumsleiter gehört darüber hinaus dem Vorstand als Mitglied an“.

 

Der Vorsitzende erläutert der Versammlung die nötigen Änderungen in der Satzung aufgrund der Einstellung einer hauptamtlichen Museumsleiterin durch die Stadt.

 

Die Änderungen werden einstimmig genehmigt

 

 

 

 

Zu TOP 4:

Als Wahlleiter wird Bürgermeister Haider vom Vorsitzenden Barteit vorgeschlagen und einstimmig genehmigt.

Als Helfer schlägt der Wahlleiter Willi Niedermeier und Karl Heinz Metz vor, für den Fall einer schriftlichen Abstimmung.

Dem Vorschlag wird von der Versammlung zugestimmt.

 

 

Zu TOP 5

Für die Neuwahlen schlägt der Wahlleiter vor die Abstimmung per Handzeichen durchzuführen.

Der Vorschlag wird einstimmig angenommen.

 

Die Neuwahlen ergaben:

1. Vorsitzender -  Stephan Priller

2. Vorsitzender – Fritz Lingott

Schriftführer – Rudolf Stadlöder

Kassenverwalter – Günter Staudinger

 

Beirat:

Barteit, Brandlhuber, Eckermann, Geilersdorfer, Grasmann, Hauer, Ideli, Käser, Kerscher, Lainer, Lehner, Lück, Michl, Schwarzbözl, Schwimmer, Sitter, Sterr, Thume, Weber, Weixlgartner, Ziegltrum.

Die Beiräte wurden im Block einstimmig gewählt.

 

Siehe hierzu auch anliegendes Wahlprotokoll.

 

Nach den durchgeführten Neuwahlen überreichte Bürgermeister Haider im Namen der Stadt ein Präsent an den scheidenden Vorsitzenden und Museumsleiter und dankte ihnen für die jahrzehntelange geleistete Arbeit.

 

 

Zu TOP 6

Der neue Vorsitzende Stephan Priller übernahm die Leitung der Versammlung. Er bedankte sich nochmals für das Vertrauen und kündigte an das die neue Vorstand-schaft  mit der hauptamtlichen Museumsleitung den eingeschlagenen Weg weiterverfolgen werde und natürlich auch bestrebt ist das Museum weiter zu entwickeln.

Dann übergab er im Namen des Heimatvereins, an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Barteit, Grasmann und Sitter, unter dem stehenden Beifall der Versammlung, ein Geschenk für ihre Verdienste um den Verein.

 

 

Zu TOP 7

Auf Vorschlag des Vorsitzenden beschloss die Versammlung einstimmig, den Jahresbeitrag 2018 unverändert festzusetzen:

Einzel-Mitgliedschaft                   € 10,00

Partner-Mitgliedschaft                 € 15,00

Fälligkeit im April 2018

 

 

 

Zu TOP 8

Der Vorsitzende gibt folgende Termine für das Jahr 2018 bekannt:

21.4.2018           Musik im Museum („Fräulein Kitty und die SchlaWiener“)

13.5.2018           Internationaler Museumstag (Familiennachmittag)

26.5.2018           Dreifaltigkeitsmesse in der Spitalkirche

16.6.2018           Um 10.00 Uhr Eröffnung der neuen Sonderausstellung

9.9.2018             Tag des offenen Denkmals

13.9.2018           Heimatfahrt nach Ortenburg

24.11.2018        Katharinenmesse in der Spitalkirche

 

Zu TOP 9

Zum Tagesordnungspunkt gab es keine Vorschläge und Wortmeldungen.

 

Der Vorsitzende schloss den offiziellen Teil der Versammlung um 21.05 Uhr.

 

Diesem schloss sich ein Vortrag von Museumsleiterin Annika Janßen mit dem Thema:

„Weibliche Dienstboten in Vilsbiburg am Ende des

19. Jahrhunderts“

an.

 

Vor Beginn Ihres Vortrages stellte sich Frau Janßen mit einem kurzen Lebenslauf und beruflichen Werdegang der Versammlung vor.

 

 

Die Versammlung endete um 22.00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

--------------------------       -------------------------                                      -------------------------

Peter Barteit                  Stephan Priller                                          Rudolf Stadlöder

Vorsitzender                  Vorsitzender                                             Schriftführer                                                                                                                                                                                                   

 

Suchen

© Heimatverein Vilsbiburg e.V.  | Kontakt  | AGB  | Datenschutz  | Impressum