Heimatmuseum Vilsbiburg   ∙   Kröninger Hafnermuseum

02/13/20

„Vom Vergessen und Erinnern’’ Ein Stück bayerische Heimatgeschichte

Im letzten Jahr waren zwei junge Filmemacher von der Filmhochschule bei Peter Käser und haben mit ihrer Oma und dann auch mit ihm einen kurzen Film gedreht. Dieser ist auch mit folgenden Link anzusehen.

www.youtube.com/watch

Am Sonntag 9.02.2020 wurde der Kurzfilm um 17:00 Uhr im Vilsbiburger Museum vorgeführt - und komentiert.

Die Bilder zeigen, dass diese Veranstaltung großes Interesse fand.

                                    Einladung zur Filmvorführung

                                     „Vom Vergessen und Erinnern’’

                               Ein Stück bayerische Heimatgeschichte

                         Am Sonntag, 09. Februar 2020 um 17.00 Uhr

                                      im Heimatmuseum Vilsbiburg

Ablauf:

Begrüßung durch Rudolf Stadlöder vom Heimatverein

Einführung von Caroline & Stephanie Bergwinkl

Filmvorführung „Vom Vergessen und Erinnern’’( ca.24 Minuten)

Offene Gesprächsrunde mit Heimatforscher Peter Käser

Konzept, Kamera, Schnitt: Caroline & Stephanie Bergwinkl Drohnenaufnahmen: Marcus Nebe

Musik: David Schreck

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Eintritt war frei

Unsere Biographie!  www.youtube.com/watch

„Ich bin Stephanie und das ist meine Zwillingsschwester Caroline Bergwinkl. Wir sind 24 Jahre alt und haben vor kurzem unseren Bachelor in München beendet. Ich hab Kommunikations- und Wirtschaftswissenschaften und meine Schwester hat Ethnologie und Kommunikationswissenschaft studiert. Vor vier Jahren haben wir zusammen den YouTube-Kanal Line und Steph gegründet, in dem wir uns in verschiedenen Formaten ausprobierten und vor allem unsere Reisen gefilmt haben. Dadurch wurde unser Interesse am Film geweckt und wir haben beide während des Studiums als ehrenamtliche Redakteurin beim Medienzentrum in München mitgeholfen. Mithilfe des Medienzentrums konnte Caroline 2018 ihren ersten Dokumentarfilm ,,Migration 2017’’ fertig stellen, in dem es über die erzwungene Arbeitsmigration in einem Gestapo-Arbeitserziehungslager in Osnabrück ging. Und ich habe in meinem Auslandssemester in Singapur einen Dokumentarfilm über eine indonesische Gastarbeiterin realisiert, die in einer australischen Familie in Singapur als Haushaltshilfe arbeitet.  

 

Oma erzählt!

Vor zwei Jahren wollten wir dann zusammen einen Dokfilm machen und zwar über unsere Oma. Unsere Oma war schon immer eine hervorragende Geschichten-Erzählerin und hat uns früh von einem Flugzeugabsturz erzählt, der sich im Wald hinter ihrem Haus am 21. April 1945 ereignete. (…)

 

Dadurch, dass der Absturz selbst schon oft Thema von Filmen war, entschieden sich meine Schwester und ich im Schnitt dazu unseren Fokus weg von technischen Details zu legen, sondern uns zu fragen, was macht Erinnern und Vergessen mit uns, wie geschah die Aufarbeitung des Flugzeugabsturz und was erlebte unsere Oma zu dieser Zeit.

Suchen

© Heimatverein Vilsbiburg e.V.  | Kontakt  | AGB  | Datenschutz  | Impressum
fetish-time.org gayshow.uk