Abgesagt: Mitgliederversammlung 2021

Mitgliederversammlung Heimatverein Vilsbiburg 2019

Die geplante Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Vilsbiburg wäre unter den derzeitigen Gegebenheiten nur unter 2-G-Bedingungen möglich. Dies würde aber die Gültigkeit der Beschlüsse rechtlich in Frage stellen. Deswegen sagen wir seitens der Vorstandschaft schweren Herzens die Mitgliederversammlung kommenden Dienstag, 23.11.2021, ab. Die steigenden Infektionszahlen stärken uns in diesem Entschluss.

Mit einem Vortrag zum Exorzismus an einer Vilsbiburger Bäuerin aus dem Jahr 1828

Am Dienstag, den 23. November 2021, 18.30 Uhr findet die diesjährige Mitgliederversammlung des Heimatvereins für den Alt-Landkreis Vilsbiburg e.V. statt. Hierzu sind alle Mitglieder und Nicht-Mitglieder herzlich eingeladen.

Der Veranstaltungsort wird in diesem Jahr wegen der nach wie vor hohen Inzidenzwerte in die Aula der Mittelschule verlegt. Für Getränke wird dort gesorgt sein.

Als Tagesordnung wird vorgeschlagen:

1. Eröffnung und Begrüßung, Regularien

2. Kurzberichte über Vereinsarbeit, Museum, Kasse und Kassenrevision

3. Höhe und Fälligkeit des Mitgliederbeitrages 2021

4. Jahresprogramm für 2021/2022

5. Wünsche/Anträge

Die Eva Huberin und ihre Teufel. Der Exorzismus an einer Vilsbiburger Bäuerin aus dem Jahr 1828

Wir freuen uns, als Referenten für den anschließenden Vortrag den Historiker Dr. Johann Kirchinger, Hochschullehrer in Regensburg und Stuttgart, begrüßen zu dürfen.

Sein Vortrag mit dem Titel „Die Eva Huberin und ihre Teufel. Der Exorzismus an einer Vilsbiburger Bäuerin aus dem Jahr 1828” widmet sich einer kaum mehr bekannten kulturellen Praxis:

Das Interesse an der kirchlichen Praxis des Exorzismus ist groß. In Hollywood-Filmen werden Exorzismen immer wieder spektakulär inszeniert. Aus dem Jahr 1828 liegt ein ungewöhnlich umfangreicher Bericht über einen Exorzismus an einer Bäuerin aus der Nähe von Vilsbiburg vor. Er bietet tiefe Einblicke in den eigentlichen Sinn von Exorzismen sowie die medizinischen und theologischen Konzepte, die dahinterstehen.  Exorzismen waren Therapien. Denn eine psychische Erkrankung auf den Teufel zurückzuführen, bedeutete Heilbarkeit, sie auf Gott zurückzuführen bedeutete Unheilbarkeit. 

Über zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

(C) Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg, Dr. Johann Kirchinger