Heinrich Hobmann ein Kunstschreiner des Rokoko aus Velden/Vils

Ein Hobmann-Altar in Kleinvelden

Der Kunst- und Kirchenhistoriker Georg Brenninger behandelt 1980 im „Storchenturm“ den Veldener Kunstschreiner Heinrich Hobmann. Er zieht Vergleiche mit verschiedenen Kirchenausstattungen unserer näheren Heimat: Frauenvils, Adelsberg bei Taufkirchen/Vils, Mariaberg bei Ruprechtberg, Erlach, Ruprechtsberg. Brenninger schreibt, dass die Werknachweise noch eine Ergänzung benötigen.
Ein Hobmann-Hochaltar in Kleinvelden.
Direkt vor der Hautüre, hat der Veldener Kunstschreiner in Kleinvelden einen Hochaltar geschaffen.
Stilvergleiche bestätigen diese Neueinschätzung.
Peter Käser
Zum Weiterlesen