Velden : Feldǔ. Die derzeit früheste Namenszuordnung im Jahre 802.

Velden : Feldǔ. Die derzeit früheste Namenszuordnung im Jahre 802.

Die derzeit früheste Namenszuordnung im Jahre 802.

Die Zeitspanne vom Jahr 773 bis zu den nächsten Nennungen von Velden in den Jahren 802 und 818 sind kurz. Velden hatte sich zum Verwaltungsbezirk entwickelt; zu einem Zentrum eines herzoglichen bzw. königlichen Wirtschats- und Verwaltungsbereiches, eines so genannten Gaues, dem „Gau Felda“.“. In einer Freisinger Traditionsnotiz vom 11. Juni 802 wird die Vorstellung über das damalige „Feldum“ klarer. Dort heißt es, dass Graf Audulf in „Feldum“ in einen Rechtstreit entschied. Damit ist Velden als zentraler Ort mit dem Grafengericht für die weit um Velden herum liegende Umgebung dokumentiert. In der Aufschreibung vom 11. Juni 802 geschieht nun auch die derzeit früheste erste Notiz, bei der Velden selbst eindeutig angesprochen wird.

Zum Weiterlesen